DIGITALISIERUNGSBEAUFTRAGTE/R

16 UE

7 Module

Online

Digitalisierung und Fachkräftemangel stellen kommunale Betriebe der Wasserwirtschaft vor enorme Herausforderungen. Der Sprung in eine digitale vernetzte Wasserwirtschaft ist bereits möglich, muss jedoch mit einem  geschulten Personal angegangen werden. Der Bundesverband KOMMUNAL 4.0 e.V. erarbeitet aus diesem Grund den ersten Digitalisierungszertifikatslehrgang in der Wasserwirtschaft und schafft damit die Möglichkeit sich für die Aufgaben der Digitalisierung auszubilden. Die zunehmend komplexer werdenden Aufgaben erfordern eine hohe Basisqualifikation, die mithilfe einer professionellen Weiterbildung gestemmt werden kann.

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie den Titel “Digitalisierungsbeauftragter”.

  • Teilnahmegebühr: 1190,00 € zzgl. MwSt.

    Details

  • Teilnahmegebühr für BVK-Mitglieder: 990,00€ zzgl. MwSt.

    Details

Modulübersicht

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über den Stand der Digitalisierung in der Wasserwirtschaft. Sie erfahren auf Basis der Ergebnisse der Metastudie WaterExe4.0 sowie der Nachfolgestudie DigitNaX die Vielfältigkeit der digitalen Angebote in der Wasserwirtschaft, was Erfolgsfaktoren und Hemmnisse in der Umsetzung sind. Sie sind mit Abschluss des Moduls in der Lage die wesentlichen Trends zur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft einzuordnen und für den eigenen Anwendungsfall zu bewerten, auch in Hinblick auf Erfolgsfaktoren und Hemmnisse.

Wege der Daten, Schwankungen, Unsicherheit sicher machen

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Sensortechnik in der Wasserwirtschaft inkl. Darstellung alternativer Informationserfassung und Sensorenkombinationen, Datenerfassung und Datenweitergabe. Sie lernen zudem die Einsatzgrenzen, Mindestanforderungen und Auswahlkriterien kennen. Ergänzend erfahren sie, was bei der Anbindung der Sensoren in webbasierte System zu beachten ist. 

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die technischen Möglichkeiten der Datenerfassung und Datenkommunikation von der Feldebene bis in die Datenzentrale. Sie lernen die für die Wasserwirtschaft relevanten Datenformate, -protokolle und Sicherheitsanforderungen kennen.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über den Stand der Technik zum Datenmanagement und User-freundlichen Visualisierungslösungen allgemein und Anwendungsbeispiele aus der Wasserwirtschaft. Es werden die Anforderungen und Gestaltung von Zielformulierungen an ein effizientes Datenmanagement und eine User-freundliche Visualisierungslösung vermittelt.

Die Teilnehmer lernen anhand der multikriteriellen Bewertung komplexer Sachzusammenhänge den Mehrwert von Digitalisierungsprojekten einzuschätzen. Neben allgemeingültigen Basiskriterien werden individuelle Kriterien der Teilnehmer aufgenommen und in die Beispielbewertungen integriert, wobei insbesondere die verschiedenen Zielperspektiven, die in einem Digitalisierungsprojekt zu beachten sind, erörtert und bearbeitet werden und auch die Rolle der Eigenperspektive reflektiert wird. Die Mehrwertanalyse erfolgt mit dem Tool SokratesMap.

Die Teilnehmer lernen anhand der Methode Kompetenzenbilanzen, Digitalisierungsvorhaben nach den erforderlichen Kompetenzen zu analysieren, um Vorhaben erfolgreich umzusetzen. Mithilfe der Methode können aus den Zielkriterien eines Digitalisierungsvorhaben die für Planung, Umsetzung und Betrieb erforderlichen Kompetenzen der involvierten Organisationen und Personen abgeleitet werden, um entscheiden zu können, welche eigenen Mitarbeiter oder externe Experten einzubeziehen sind. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer, mit der Methode die vorhandenen Kompetenzen in Frage kommender Mitarbeiter zu überprüfen und notwendige Lerninhalte zu bestimmen.

Die Teilnehmer werden über den aktuellen Stand der KRITIS-Anforderungen und das IT-Sicherheitsgesetz informiert. Zudem erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Bedrohungspotenziale, insbesondere für die Wasserwirtschaft. Zudem wird der Nutzen und die Anwendung eines ISMS am Beispiel des KANiO-ISMS vorgestellt. Die Teilnehmer lernen die Einschätzung des Bedrohungspotenzials für die Wasserwirtschaft und den Umgang mit einem ISMS-System.

Hinweis: Sie können die Teilmodule der Schulung auch einzeln buchen. Hier profitieren Sie allerdings nicht von unserem Preisvorteil.

Kurstermine und Anmeldung

Downloads

Modulhandbuch

Teilnahmeinformation

Gemeinsam Digitalisierung vorantreiben.

Scroll to Top

Details

Die Gebühr beinhaltet die Kosten für das Vortragsprogramm, Unterlagen, Mittagessen und Pausenverpflegung.