Bundesverband K4.0 sorgt für erfolgreiche Förderprojekte

Die digitale Kläranlage – Abwasserflexibilisierung Diemelsee

Ein gelungenes Beispiel, wie neue Projekte durch die KOMMUNAL 4.0 – Mitgliedschaft gewonnen werden, zeigt das durch das Bundesumweltministerium (BMU) ausgezeichnete Projekt „Abwasserflexibilisierung Diemelsee“. Dieses Projekt ist ein Referenzbeispiel für den BVK4.0 für das Alleinstellungsmerkmal „Fördermittelberatung für Digitalisierung“. Digitalisierung wird zunehmend eingesetzt, um technische Probleme vor allem auch im Sinne des Klima- und Umweltschutzes zu lösen. In diesem Zusammenhang wird die Arbeit des Bundesverbands KOMMUNAL 4.0 (BVK4.0) inzwischen als „echte Fördermittelmarke“ gesehen.

Die Gemeinde Diemelsee baut im Ortsteil Heringhausen direkt am Diemelsee eine neue Kläranlage. In der Urlaubsregion werden besondere Anforderungen an den Betrieb der neuen Kläranlage gestellt: Durch schwankende Gästezahlen fließen der Kläranlage über das Jahr verteilt sehr unterschiedliche Abwassermengen zu. Zur Sicherung eines effizi
enten und nachhaltigen Anlagenbetriebs setzt die Gemeinde die aus den Ergebnissen des K4.0-Projektes abgeleitete SBR-CBR-Steuerung ein. Diese wurde von den Verbandsmitgliedern Südwest-Consult und Professor Jürgen Wiese von der Hochschule Magdeburg-Stendal entwickelt. An der Umsetzung beteiligen sich die Verbandsmitglieder Wilo GVA und HST Systemtechnik. BVK4.0 übernimmt auf Wunsch des (BMU) in dem Projekt eine Sonderrolle. Neben der Erstellung von Berichten hat das BMU im Förderbescheid festgelegt, dass der BVK4.0 zusammen mit dem Bauherrn eine Informationsbroschüre erstellt, die Empfehlungen zur Planung, Erstellung und den Betrieb einer digitalen Kläranlage enthält.

Förderprojekt Coach4Water wartet auf Förderzusage

Darüber hinaus wurde der Bundesverband durch das Mitglied HST gebeten, am Förderprojekt Coach4Water teilzunehmen. Ziel des Projektes ist die Weiterbildung von Fachkräften der Wasserwirtschaft mithilfe eines digitalen Unterstützungstools. Durch die Integration von Dokumentenmanagement- und SCADA-Systemen sowie dem digitalen Lerncoach schafft Coach4Water einen virtuellen Lern- und Experimentierraum. Je nach Kompetenzprofil des Teilnehmers bietet das Projekt individuelle Lerninhalte, die auf technische Dokumente und Betriebsprozesse des eigenen Betriebs bzw. der eigenen Organisation zugreifen. Dazu werden die Branchensoftwaresysteme KANiO und SCADA V10 von HST mit dem digitalen Lerncoach von Skimio verknüpft, um die Lernprozesse zu organisieren und die Lernerfolge zu dokumentieren und zu evaluieren.

Die Ergebnisse des Projektes Coach4Water sollen in die Weiterbildungsangebote des BVK4.0 integriert werden. Diese Form der nutzerspezifischen Weiterbildung ermöglicht so den höchsten Lernerfolg in der komplexen Arbeitsumgebung der Teilnehmer. Die Mitglieder des Bundesverbandes werden direkt nach der Förderzusage durch das
Bundesarbeitsministerium als Pilotanwender an dem Projekt teilnehmen können. Hierüber werden die BVK4.0Mitglieder rechtzeitig informiert

Scroll to Top

Jetzt für unseren Newsletter anmelden.

Lassen Sie sich bequem informieren mit dem regelmäßig erscheinenen Newsletter von Kommunal 4.0.